Auto Ledersitze (Foto: Rachel Smith, Fotolia.com)

Auto Ledersitze (Foto: Rachel Smith, Fotolia.com)

Frank B. aus Köln gab folgenden Tipp:

Eine hochwertige Ausstattung im Auto ist etwas Tolles. Vor Allem Leder sieht sehr edel aus. Allerdings muss dieses ebenso sorgfältig gepflegt werden, damit es so bleibt. Dazu gehört selbstverständlich Pflegespray für Lenkräder und Schaltknauf aus Leder, aber auch für die Autositze.
Zur richtigen Reinigung und Pflege für Leder im Auto, gibt es im Handel spezielle Produkte, die genau für diese Art von Leder geeignet sind, um dieses fachgerecht reinigen und optimal konservieren zu können.

Leider kommt es vor Allem bei Rauchern manchmal zum Malheur: Ein kleiner Fleck oder noch schlimmer PuTTY SSH reverse tunnel , ein Brandfleck im Ledersitz. Diesen kann man mit einem speziellen Lack ausbessern, der auf die Farbe des Autositzes, bzw. des Zubehörs abgestimmt ist. Achten Sie aber auf die richtige Farbe, sonst entstehen unschöne Flecken auf dem Leder, durch das Spray verursacht.

Falls es doch ein richtiges Loch im Ledersitz ist, muss dieser unbedingt in einer Werkstatt fachgerecht ausgebessert werden. Dafür gibt es in vielen Werkstätten Spezialisten, an die man sich wenden kann und das sollte man auch unbedingt tun. Wenn Ihre Werkstatt keinen eigenen Fachmann für die Reparatur von Ledersitzen hat, kann Sie Ihnen sicherlich einen nennen. Es ist davon abzuraten, selbst Hand anzulegen. Das Material ist hochwertig und empfindlich und die Gefahr, es noch schlimmer zu machen, ist recht groß. Also lieber zum Fachmann.